Meeting am 12.07.2022: Arbeits-Workshop – Modellierung Pilot-Anwendungsfall

In einem mehrstündigen Arbeits-Workshop hat das Projektteam WBsmart sich mit der technischen Abbildung der zuvor erarbeiteten Inhalte und Konzepte in die Lernplattform eDoer befasst und diskutiert, wie sich der digitale Weiterbildungsraum für den Anwendungsfall gestalten lässt. Wichtiges Unterscheidungskriterium im Zuge der technischen Abbildung ist die Transformation der Inhalte in „Kurse“ und welche konkreten Themenfelder mit dahinterliegendem OER-Lernmaterial umgesetzt werden können, um so für die später Lernenden eine „sinnstiftende Lernreise“ zu realisieren. Aus dem Workshop wurden Folgeaktivitäten zur Vorbereitung des Materials abgeleitet und geplant.

Meeting am 09.06.2022: Arbeits-Workshop zu „Profilfaktoren für Lernpfadempfehlungen“

Das WBsmart-Projektteam hat sich in diesem Treffen mit Kontext- und Userprofilfaktoren beschäftigt, welche sich für spätere Lernpfadempfehlungen im Wissensgraph eignen. Diese Aspekte sind nicht nur technisch zu sehen, sondern bedingen auch eine bildungstheoretische Fundierung, so dass eine Korrelation von Bildungszielen und den anthropogenen und sozio-kulturellen Voraussetzungen der Lernenden hergestellt werden. Wichtig ist hier an Erfahrungs- und Theoriewissen der Lernenden anzuknüpfen, um diese bei den individuellen Empfehlungen berücksichtigen zu können.

Meeting am 23.05.2022: Arbeits-Workshop „Ausrichtung Modellierung“

Das WBsmart-Projektteam hat sich in diesem internen Arbeits-Workshop intensiv mit Fragen der Ausrichtung der Wissensgraph-Modellierung beschäftigt. Es wurden hierzu bildungstheoretische Zusammenhänge mit Bezug zur Modellierung (Wissensrepräsentation) diskutiert und so ein gemeinsames Verständnis zwischen den Disziplinen erarbeitet.

Inhaltliche Orientierung für die Vorbereitung der praktischen Modellierung wird der Rahmenplan für die generalisierte Pflegeausbildung (Details siehe hier, https://www.bibb.de/de/86562.php) bieten. Wie anhand dieses Beispiels potentielle Wissenselemente extrahiert und in eine Graphstruktur transformiert werden können, soll so exemplarisch interdisziplinär erprobt werden. Der Rahmenlehrplan dient dabei als Orientierung für Weiterbildungsinhalte und kann helfen Empfehlungen zu verorten und kontextuell zu verbessern.